24.9.2009: Herbstunwetter am Mittelmeer

Im Frühherbst sehen Tiefdruckgebiete im Mittelmeerraum auf den Wetterkarten oft unauffällig aus. Die Bodenwetterkarte vom 24. September 2009 zeigt ein scheinbar harmloses Tief südlich von Sardinien (Wetterkarte: © Funk-Vollmer-Wetter/Icon).
Solche Tiefs sind nicht von großen Luftmassenunterschieden und Luftdruckgegensätzen geprägt. Entscheidend ist vielmehr das große Reservoir an feuchtwarmer Luft infolge der hohen Wassertemperaturen. Zur Entstehung von heftigen Gewittern genügt daher bereits die Hebung der Luft im Bereich von schwachen Tiefs.


Im September 2009 gab es mehrfach heftige Unwetter im zentralen Mittelmeerraum. Der 23. September 2009 brachte beispielsweise selbst in Südtunesien kräftigen Gewitterregen. Das Satellitenbild unten (Bildquelle: MODIS Rapid Response Project der NASA/GSFC) zeigt am Tag darauf vor allem über Sizilien weitere (von Ost nach West ziehende) Gewitter. In Palermo regnete es innerhalb von 24 Stunden 91 Liter pro Quadratmeter.




Wenn Sie hier klicken, öffnet sich das Satellitenbild in größerem Format (489 kB).


Copyright © 2006-2015. Letzte Änderung: 08.11.2016